Tief in die Gobiwüste

 

Dieses Jahr bieten wir eine Gobireise die tief in das Gebiet der Gobiwüste hineinführt. Nachstehend finden sie alle wichtigen Informationen zu diesem Reiseangebot.

Tour Einstimmung:

Die Wüste Gobi erstreckt sich über eine Fläche von ca. einer Million Quadratkilometer und gilt als fünftgrößte Wüste der Welt. In der Mongolei nimmt die Gobi dabei etwa 15% des Staatsgebietes ein.

Erleben Sie mit Extratour eine Reise tief hinein in die Gobiwüste bis nahe an die chinesische Grenze. Den Höhepunkt der Tour bildet dabei die Fahrt durch Schmelzwasser geformte Canyons am Rande des Nemengt Gebirges. Im Gebiet der Khongor Sanddünen können sie auf Kamelen reitend die Wüste Gobi näher erkunden.

Aber nicht nur trockenes Wüstenland bekommen sie auf dieser abwechslungsreichen Reise zu Gesicht sondern auch Seen wie den Ugii See oder das ehemalige Zentrum des mongolischen Reiches Khar Khorin.

Um auch mit den Nomaden am Land näher in Kontakt zu kommen sind auch mehrere Übernachtungen in traditionellen Jurten geplant. Dabei lernen Sie das Leben und die Gastfreundschaft der Nomaden näher kennen.

Strecke :

Ulaanbaatar  – Baga gazariin chuluu– Ikh gazariin chuluu-  Tsagaan suvraga - Dalanzadgad –Bayanzag - Khongor Sanddühnen – Gurwan tes – Nemegt Gebirge – Khermen tsaw – Zulganai Bayanlig – Guchin nas- Arwai Kheer - Ulaan Zutgalan –  Kahr Khorum - Tsenkher Heiße Quelle -Ugii See- Elsen tasarkhai-Khustain Gebirge - Ulaanbaatar (gesamt 3288 km).

Tour auf der Landkarte:

Preis:

auf Anfrage

Termin:

auf Anfrage

Enthaltene Leistungen:

  • deutschsprachige Reiseleitung
  • erfahrene einheimische Fahrer
  • alle Transfers laut Programm
  • Transport mit russischem Auto/Jeep „Purgon„
  • Kulturprogramm
  • Kamelreiten x 1
  • Pferdreiten x 1
  • gesamte Campingausrüstung
  • Eintrittsgelder für geschützte Gebiete
  • 2 Übernachtungen  im Hotel
  • 5 Übernachtungen im Jürtencamp
  • 3 Übernachtungen in Nomadengers für Touristen
  • Mahlzeiten

Nicht in den Leistungen enthalten:

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Visum
  • Versicherung
  • Mongolische Touristmap (können im Vorhinein aus der Mongolei senden)
  • Alkoholische Getränke
  • Schlafsack → besser selber mitbringen

Tourablauf:

Tag 1.
Ankunft in Ulaanbaatar: Sie besuchen das Gandan Kloster mit der größten stehenden Buddha-Statue und dem Winterpalast des letzten Königs (Khan), den Bodg Khan Palast.
Tag 2.
Ulaanbaatar - Baga gazar: Abfahrt  aus Ulaanbaatar  Richtung “Baga gazar Chuluu“ Naturschutzgebiet. Genannt wird dieses Gebiet Land der kleinen Steine, mitten in der Steppe stehen die bizarren Felsformationen das Baga Gazriin Chuluu. Etwa fünf Stunden braucht man um den Baga Gazriin Chuluu (1978 m) zu besteigen.
Tag 3.
Tag Baga gazar - Ikh gazar: Nach dem gemütlichen Frühstück fahren wir weiter nach  „Ikh gazar Chuluu”. Dies sind Berge aus Granitfels wie von Menschenhand aufgestapelt.
Tag 4.
Ikh gazar - Tsagaan Suvraga: Durch die Grasssteppe geht es Richtung Tsagaan suvraga (weisse Stupa) auch ein von der Natur erschaffenes  Kunstwerk. 30m hoch und 100m breit. Der Kalksteinfels ähnelt sehr einer weißen Stupa.
Tag 5.
Tsagaan suvraga - Dalanzadgad: Weiterfahrt Richtung Dalanzadgad Aimagiin tow und Geierschlucht. Übernachtung in der Nähe der Schlucht.
Tag 6.
Dalanzadgad - Bayanzag: Jetzt sind wir mitten drin in der Gobi, nach Bajanzag im Gebiet der „red Cliffs“. Hier wurden die ersten größeren Dinosaurierfunde in der Gobi gemach, aus diesem Grunde wird dieser Ort auch gerne als „Dinosauerfriedhof“ bezeichnet. In Bajanzag befinden sich auch ausgedehnte Saxaulwälder (Wüstenpflanze).
Tag 7.
Bayanzag – Khongor Sanddünen: Fahrt zu den Khongor  Sanddünen „Chongoriin Els“  auch singende Dünen genannt. Der Grund liegt darin, dass durch das ständige Abrutschen der Sandkörner auf der windabgewandten Seite ein „singendes“ Geräusch entsteht.
Tag 8.
Khongor Sanddünen: Heute verbringen wir den ganzen Tag bei den Khongor Sanddünen. Das über 180 km lange und nur wenige km breite Feld der Bogendünen wandert allmählich von West nach Ost. Die Sanddünen erreichen eine Höhe bis etwa 195m. Reitend auf einem Kamel können sie die Gegend bestens erkunden oder auch in den Dünen herumwandern.  
Tag 9.
Khongor Sanddünen - Gurvan tes: Weiterfahrt zu Gurvan tes sum, hier sind wir tief in der Gobi, man trifft nur noch kaum auf Nomadenfamilien und Tiere. Auch Kamele werden zur Seltenheit.
Tag 10.
Gurvan tes - Nemegt Gebirge: Wir erreichen den Höhepunkt der Tour das “Nemegt Gebirge“.  Die einsame Landschaft mit ihren roten, zerklüfteten Sandsteinwänden ist spektakulär und bildet ein Zeugnis der Urgeschichte unseres Planeten.
Tag 11.
Nemegt Gebirge: Wir verbringen einen ganzen Tag am Nemegt Gebirge und werden genug Zeit haben uns mit der Tiefe der Gobi vertraut zu machen.
Tag 12.
Nemegt Gebirge - Khermen zaw: Vom Nemegt Gebirge aus kann man kann zu den Schluchten von Khermen Tsav  gelangen. Diese Region in der Gobi ist schwer zu erreichen und noch relativ unberührt.
Tag 13.
Khermen zaw - Zulganai: Dennoch gibt es in der Gobi auch Leben. Ein unglaublichen Ausblick  bekommt man im Gobi Reservat Zulganai mit seinen kleinen Oasen (kleine Pflanzenbüschel, Wasser, Schilf und ein wenig Grün).
Tag 14.
Zulganai - Bayanlig Sum: Fahrt zurück Richtung Norden.
Tag 15.
Bayanlig Sum - Guchin Us: Unser heutiges Ziel ist durch Baruunbayan Ulaan Guchin Sum. Guchin sum ist ein kleines Sum von Öwörchangai. Das Öwörchangai-Aimag besitzt eine Bilderbuchlandschafte mit schöner Flora und Fauna.
Tag 16.
Guchin Us - Arwai Kheer: Arwai Kheer liegt am Ufer des Ongi Flusses, hier werden wir die Stadt besichtigen und frisches Lebensmittel einkaufen.
Tag 17.
Arwai Kheer - Ulaan zutgalan: Durch das östliche Archangai Gebirge fahren wir zum Orchon Wasserfall, auch Ulaan zutgalan genannt. Dieser Wasserfall liegt in einem landschaftlich sehr reizvollen Tal. Die Region ist für mongolische Verhältnisse sehr stark besiedelt. Bei den Nomaden, die in diesen  Tälern wohnen, können wir frischen Joghurt und Yakkäse erhalten. Das Yak ist in dieser Bergregion sehr stark verbreitet.
Tag 18.
Ulaan zutgalan - Khar khorum: Wir erholen und von der Wüstentour und fahren nach Kahr Khorum. Dies ist eine große Stadt, hier können Sie Postkarten verschicken, telefonieren und einkaufen. Es gibt eine ausführliche Besichtigung von Karakorum, der ehemaligen Hauptstadt des mongolischen Reichs. In Karakorum ist auch das Kloster „Erdene Zuu“. Dieses Kloster gehört mit zu den wichtigsten Klöstern in der Mongolei und wurde teilweise wieder restauriert.
Tag 19.
Khar Khorum - Tsenher Heiße Quelle: Tsenher Heiße Quelle. Weitfahrt zu den Quellen, die bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt sind. Badesachen nicht vergessen!
Tag 20.
Tsenher Heiße Quelle - Ugii See: Ankunft am Ögij Nuur, einem sehr fischreichen See. Die Einheimischen baden hier nicht, da es viele Legende in der Geschichte zu dem See gibt. Mit etwas Glück gibt es jedoch zum Abendbrot frisch gefangenen Fisch aus dem See.
Tag 21.
Ugii See - Elsen tasarkhai - Khustai Gebirge: Heute geht es weiter ins Khusta Gebirge, unterwegs besichtigen wir Elsen tasarkhai, das sind ebenfalls Sanddünen mit einer malerischen Landschaft. Berge, Wälder, Steppen und Sanddünen treffen hier an einem Ort zusammen. Khustain nuruu ist eine große hügelige Steppe, dieses Land bietet gute Weidegründe und Wasserstellen für das mongolische Wildpferde (Takhi), im deutschen Sprachraum auch unter dem Namen Przewalski-Pferd bekannt. Mit etwas Glück werden wir vielleicht die Takhis zu Gesicht bekommen.
Tag 22.
Khustai Gebirge - Ulaanbaatar: Heute geht es zurück in die Hauptstadt Ulaanbaatar. Sie haben die Möglichkeit noch Souvenirs oder Kaschmirprodukte zu besorgen. Verabschiedung von unserem Fahrer, der Sie die gesamte Zeit sicher durch die Mongolei gefahren hat.

Teilnehmeranzahl:

  • Unsere Gruppen sind eher klein max. 4-5 Personen in einem Auto
  • Durchführungsgarantie bereits ab 3 Personen
  • Terminänderungen nach Rücksprache möglich

Sonstiges:

Sie können die Tour auch als pdf downloaden:

Tief_in_die_Gobiwüste.pdf

Bei Fragen zu dieser Reise nehmen sie bitte mit uns Kontakt auf. --> Kontakt

Änderungen der Reise unter Vorbehalt.

 

 

 

 

 

© 2017 Extratours Mongolei

Please publish modules in offcanvas position.